Digitale Signatur

Elektronische Signatur sorgt für Authentizität und Integrität digitaler Dokumente

Mit fortschreitender Digitalisierung wird es immer wichtiger, Daten sicher zu transportieren und Unterschriften digital abzubilden – und das bei hoher Rechtsgültigkeit. Ob beim elektronischen Geschäftsverkehr mit Kunden oder Partnern, in der Behördenkommunikation oder bei internen Abläufen: Für sensible Dokumente und Daten ist zu gewährleisten, dass

  • der Absender der Daten authentisch ist und
  • die digital verschickten Daten nicht verändert wurden und damit unverfälscht sind (= Integrität der Daten).

Mit der elektronischen Unterschrift sind diese Anforderungen einfach, schnell und kostengünstig erfüllt.

 

Was ist eine elektronische Signatur?

Bei einer digitalen Signatur handelt es sich um ein Siegel, das auf digitale Daten (z.B. PDF-Dokumente) aufgebracht wird. Sie wurde mit einem privaten Signaturschlüssel erzeugt. Mit dem dazugehörigen öffentlichen Zertifikat, das den öffentlichen Schlüssel enthält, kann erkannt werden, wer der Unterzeichner (Inhaber des Signaturschlüssels) ist und, ob die Daten verändert wurden.

zur technischen Funktionsweise der elektronischen Signatur

 

Formen der digitalen Signatur

Das Signaturgesetz (SigG) sowie die ab Juli 2016 geltende neue EU-Verordnung eIDAS unterscheiden folgende Signaturarten:

  • allgemeine / einfache elektronische Signatur (z.B. die E-Mail-Signatur)
  • fortgeschrittene elektronische Signatur (AES, advanced electronic signature)
  • qualifizierte elektronische Signatur (QES)

Erfahren Sie hier, was Sie für die Erstellung der elektronischen Signatur benötigen

 

Einzelsignatur, Stapelsignatur, Massensignatur

Mit unseren digiSeal® Signatursoftware-Lösungen können Sie beliebige Dokumente, z.B. im PDF-Format, digital signieren. Abhängig von der Dokumentenanzahl kommen hierfür folgende Lösungen zum Einsatz:

Einzelsignatur: Dokumente einzeln elektronisch unterschreiben
Für eine geringe Anzahl zu signierender Dokumente

Stapelsignatur: Dokumente stapelweise digital signieren
Für 25, 100, 250 oder 500 Dokumente in einem Stapel

Massensignatur: Dokumente massenweise elektronisch signieren
Für Tausende oder Millionen von Dokumenten

 

Einsatzszenarien der elektronischen Signatur

Dokumentenfreigabe mit elektronischer Signatur
z.B. Verträge (eContracts), QM-Dokumente, Konstruktionszeichnungen, Bestellungen und Dienstanweisungen elektronisch signieren

Elektronische Signatur für medizinische Einrichtungen
z.B. Arztbriefe, Telekonsile und Laboranforderungen am Einzelarbeitsplatz einzeln oder im Stapel signieren / unkritische Laborbefunde automatisiert signieren / digitale Patientenaufnahme mit Unterschrift-Tablet

Ersetzendes Scannen und Signieren
z.B. Bestandsakten rechtskonform zur Abschaffung von Papierarchiven, z.B. in der öffentlichen Verwaltung, in Einrichtungen des Gesundheitswesens oder im Sozialversicherungswesen (nach SGB IV)

eBilling: Elektronische Rechnung mit digitaler Signatur
nach UStG, Signaturgesetz und EU-Richtlinie (auch Signatur des universalen Rechnungsdaten-Austauschformates ZUGFeRD möglich (PDF/A mit eingebetteter XML-Datei); weltweit einsetzbar, z.B. in der EU, Schweiz, den USA, Brasilien, Mexiko, Chile

Digitale Archivierung: Langzeitmanagement und Beweiswerterhaltung
Rechtssichere Langzeitarchivierung mit amtlichen Zeitstempeln z.B. von Patientenakten, Kundenverträgen und Personenständen auf Basis des internationalen LTANS/ERS-Standards

Zeitstempel
Akkreditierter amtlicher Zeitstempel für rechtssichere Langzeitarchivierung, Übersignieren und Posteingangsstempel

Daten auf Papier speichern bei Medienbrucherfordernis
Patentierter 2D-Barcode: Datentransport auf z.B. Antragsformularen / Fälschungsschutz / biometrische Daten auf ID-Dokumenten

 
© 2002–2017 secrypt GmbH | Tel.: +49 30 756 59 78 0 | mail(at)secrypt.de | Kontakt