10. November 2011

MEDICA 2011: Sichere digitale Patientenakte mit elektronischer Signatur

secrypt präsentiert maßgeschneiderte Signaturlösungen für Einrichtungen des Gesundheitswesens in Halle 15, Stand E24 (bei MEIERHOFER)

Berlin, 10. November 2011. Ärzte, medizinisches oder Verwaltungspersonal gehen täglich mit einer Vielzahl patientenbezogener Daten um. Sie erzeugen große Mengen an digitalen Dokumentationen wie etwa Arztbriefe oder Befunde, die als digitale Patientenakte in Dokumentenmanagement- (DMS) oder Krankenhausinformationssystemen (KIS) transportiert und archiviert werden.

Dabei erfordert die Übermittlung und Archivierung dieser äußerst sensiblen Informationen ein sehr hohes Maß an Sicherheit. Für die rechtskonforme und sichere elektronische Abwicklung dieser Prozesse nimmt die elektronische Signatur eine zentrale Rolle ein. Auf der MEDICA in Düsseldorf zeigen die Berliner Signaturexperten von secrypt ihr breites Spektrum an Signaturlösungen, die die Anforderungen des modernen Gesundheitswesens in diesem Bereich umfassend erfüllen.

„Die Ansprüche an IT-Lösungen im Healthcare-Sektor steigen unter Qualitäts- und Kostengesichtspunkten. Prozesse wie das effiziente Digitalisieren umfangreicher behandlungs- oder verwaltungsbezogener Dokumente, ihr Schutz bei der digitalen Übermittlung oder ihre gesetzeskonforme Langzeit-Beweiswerterhaltung werden immer wichtiger“, erläutert Patrick Lieberkühn, Geschäftsführer Vertrieb der secrypt GmbH. „Integriert in moderne KIS oder DMS sind unsere Signaturkomponenten aus der digiSeal®-Produktfamilie maßgeschneiderte Lösungen für die digitale Patientenakte“, so Lieberkühn weiter.

Kostenersparnis und optimale Informationslogistik beim ‚ersetzenden‘ Scannen & Signieren

Mit seinen Partnern bietet secrypt Lösungen für das ‚ersetzende‘ Scannen und Signieren kleiner bis sehr großer Mengen an Papierdokumenten an – etwa für Bestandsakten mit gesetzlicher Aufbewahrungsfrist wie Röntgen- oder Strahlenschutzunterlagen. In Kombination mit einer Scan-Anwendung stehen die digiSeal®-Signaturkomponenten flexibel für jeden Bedarf zur Verfügung.

Manipulationsschutz und Urhebernachweis für Patientendaten und im Freizeichnungsprozess

An vielen Stellen der Behandlung des Patienten sind Dokumente unterschriftenrelevant und werden sogar mehrfach gegengezeichnet. Bei der digitalen Bearbeitung dieser Vorgänge sorgt die elektronische Signatur für die notwendige Authentizität und Integrität. Ob bei der rein digitalen Abwicklung und Dokumentation medizinischer Prozesse oder im Freizeichnungsprozess zwischen mehreren Verantwortlichen: Immer kommt es darauf an, dem Urheber die Patientendaten eindeutig zuordnen zu können. Dank der elektronischen Signatur ist dies einfach möglich.


Über die secrypt GmbH

Die ISO 9001-zertifizierte secrypt GmbH ist spezialisiert auf Lösungen zur Optimierung, Beschleunigung und Sicherung digitaler Geschäftsprozesse mit gesetzeskonformer elektronischer Signatur, Zeitstempel und Verschlüsselung und sorgt so mit der digiSeal®-Produktfamilie für Authentizität, Manipulationsschutz und Vertraulichkeit von sensiblen elektronischen Daten sowie die beweiswerterhaltende elektronische Archivierung.
Seine Expertise bringt das Unternehmen unter anderem in den einschlägigen Fachgremien des CCESigG und des BITKOM ein.

Die Einsatzgebiete der elektronischen Signaturlösungen von secrypt sind beispielsweise:

  • das Signieren von Arztbriefen oder Befunden am Arbeitsplatz per Einzelsignatur oder Stapelsignatur (nach einmaliger PIN-Eingabe in einem Durchgang)
  • das Scannen und Signieren von Patientenakten inklusive Stichprobenprüfung
  • die rechtsgültige Langzeit-Beweiswerterhaltung von Patientenakten für die Archivierung

Damit bietet secrypt zusammen mit seinen Partnern praxisorientierte, flexible und einfach zu integrierende Lösungen für das Gesundheitswesen an.

Mehr auf www.secrypt.de, Für Bildmaterial, Interviewanfragen oder weitergehende Infos wenden Sie sich jederzeit gern direkt an uns!


Presseinfo (PDF)